Stiftung Bindschedler

Gründung

Die Stiftung Bindschedler zur Förderung der Marionettenkunst wird am 21. Dezember 1989 gegründet.

Ziele

Die Stiftung fördert und verbreitet die Figurentheater-Kunst, indem sie dafür sorgt Museum und Theater am Leben und lebendig zu erhalten.

Vorsitzende
  • 1989 - 1999 : Roselyne Crausaz, ehemalige Staatsrätin des Kantons Freiburg
  • 2000 - 2010 : Christian Ayer, ehemaliger Gemeinderat der Stadt Freiburg
  • 2011 - 2014: Anne Colliard, ehemalige Generalstaatsanwältin des Kantons Freiburg
  • 2015 - 2016: Dr. Jean - Robert Gisler, Professor der Archäologie
  • 2017: Jean Bourgknecht, ehemaliger Bèrgermeister und Gemeinderat der Stadt Freiburg
Mitglieder

Anne Colliard (Zypern),  Jean-Robert Gisler (Fribourg),  Nicole Lehner-Gigon (Massonnens), Pete Lehner (Massonens), Elisabeth Jaquier.

Gebäude
  • 1997 : Kauf des Gebäudes mit Unterstützung des Bundesamtes für Kultur
  • 1999 : Beginn der Renovierungsarbeiten, Einrichtung des Museums
  • 2001-2008 : Museum und Theater werden unter einem Dach vereint; Renovierung des Erdgeschosses und des Innenhofes, Eröffnung eines Cafés, um den Ort zu beleben und die Aktivitäten des Museums zu unterstützen; Komplettenrenovierung der Fassade und des Daches nach des Regeln der Kunst der Architektur um die Jahrhundertwende 1900.