• Musée de la marionnette à Fribourg
  • Musée de la marionnette à Fribourg

Geschichte

1983 - 1985 : Jean Bindschedler, Maler, Bildhauer und Marionettenkünstler, stellt seine Sammlung an verschiedenen Orten aus, zum Beispiel in Restaurants.

1985 : Jean Bindschedler gründet das Schweizer Figurentheater-Museum im Auquartier am Ufer der Saane.

1990-1999: Jean Bindschedler reist und erweitert seine Sammlung mit Theaterpuppen aus der ganzen Welt.

1999-2002: Jean Bindschedler, Museumskonservator, zieht sich zurück und übergibt seinem Sohn Nicolas, dann Mares Jans die Führung des Museums.

2003-2007: Barbara Dietrich-Weibel wird Konservatorin Ab 2004: Regelmässiges Kinderprogramm mit Ateliers.

Ab 2008: Mares Jans kehrt als Konservatorin an die Führung des Museums zurück und gestaltet die Ausstellungen.

Ab 2010: Finanziert von der Loterie Romande und unter der Verantwortung von Sylvia Breitling unternimmt das Museum die digitale Inventarisierung seiner Sammlung.

Ende Juni 2012: Mares Jans zieht sich zurück.

2012 - 2014: Martine Jeanbourquin (Verwaltung) und Evelyne Rotzetta (Kuratorin) teilen sich die Aufgaben der Konservatorin.

Ab 2015:  Nicole Lehner-Gigon (Verwaltung) und Sylvia Breitling (Ausstellungen).